Mit Schlaf zur Topleistung

Ein erholsamer Schlaf macht sich positiv im Alltag bemerkbar. Unsere Leistungsfähigkeit ist ganz stark mit dem Schlaf verbunden. Nachts sorgt unser Körper dafür, dass Blessuren versorgt werden und wir regenerieren. Beides ist wichtig, um beim Sport gute Leistungen zeigen zu können. Wir haben daher drei Tipps für Dich, wie Du ausgeschlafen in den Tag starten kannst.

Sorge für die richtige Temperatur

Die richtige Temperatur ist ausschlaggebend für einen erholsamen Schlaf und ein gut temperiertes Zimmer lässt Dich leichter ein- und auch durchschlafen. Viele Menschen kommen besser zur Ruhe, wenn es in ihrem Schlafzimmer etwas kühler ist, zum Beispiel zwischen 16 und 18 Grad. Lüfte am besten mindestens fünf Minuten, bevor Du ins Bett gehst.

Finde Dein perfektes Schlafritual

Um keine Einschlafprobleme zu haben, helfen feste Rituale vor dem Zubettgehen. Wähle eine Tätigkeit, die Dich entspannt und Deine Gedanken zur Ruhe kommen lässt. Dabei ist es egal, ob Du einen Tee trinkst, eine Runde Yoga einlegst oder etwas liest. Feste Gewohnheiten unterstützen einen erholsamen Schlaf und lassen Dich leichter zur Ruhe kommen. Du wirst schnell merken, dass Dein Körper sich an die Rituale gewöhnt.

Mit Schlaf zur Topleistung

Schalte Dein Handy aus

Der Wachmacher Nummer eins ist Dein Handy. Das liegt unter anderem an dem blauen Licht des Bildschirms. Es ähnelt sehr dem Tageslicht und gibt dem Körper das Signal, wach zu bleiben. Es verhindert auch die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Selbst wenn es sehr schwerfällt, sollte man sein Handy am besten vor dem Schlafengehen ausschalten. So wirst Du auch nicht durch eingehende Nachrichten gestört.

Ständiger Schlafmangel macht nicht nur schlapp, müde und hemmt Deine Leistung, sondern kann auf Dauer auch gesundheitsschädigend sein. Denn wenn man seinem Körper nicht genügend Zeit gibt, sich zu regenerieren, ist er leichter anfällig für Krankheiten.